Seitensprünge

Abwechslungsreiche Touren durch Weinberge, entlang der Mosel, ins Hinterland, aber auch über die Eifel-und Hunsrückhöhen werden für Wanderer zu einem Netz aus Seitensprüngen entlang der Mosel.

Die Seitensprünge sind Ergänzungen zum Moselsteig und wie die Traumschleifen und Traumpfade als Rundwanderwege ausgelegt und als Premiumwanderweg der Mosel.Erlebnis.Route ausgezeichnet.

Den Wanderer erwarten abwechlungsreiche Passagen, die mal seicht über Wiesen und Felder führen. Kurze Kraxelpassagen fordern aber auch ab und zu unseren ganzen Einsatz. Belohnt wird das mit atemberaubenden Weitblicken über das Moseltal oder die Höhen von Hunsrück und Eifel.

13 Seitensprünge nebst einer ausgewiesenen Extratour durch die Mehringer Schweiz lassen sich parallel zum Moselsteig erwandern. Immer wieder kann der Wanderer entlang des längsten deutschen Wandersteigs nach links oder rechts „springen“ und sich somit auch ein paar Kilometer weiter von der Mosel entfernen. Da es sich bei den Mosel-Seitensprüngen um Rundwanderwege handelt werden die Tourengeher immer wieder zum Ausgangspunkt zurück geführt.

Mit 4,7 km ist der Wehrer Rosenberg der kürzeste  Moselsteig Seitensprung, wogegen die Extratour Zitronenkrämerkreuz mit 19,2 km als längster Seitensprung ausgeschrieben ist.

Alle anderen dieserPremium-Rundwege liegen da mit den Kilometern gut in der Mitte, so dass individuelle Touren geplant werden können, die sich mit Besichtigungen der zahlreichen Burgen, einem leckeren Eis an der Mosel oder einer Einkehr in einem typischen Moselrestaurant kombinieren lassen.

Für die Tourenplanung empfehlen wir: Die schönsten Strecken – und Rundwege an der Mosel