Moselsteig Etappe 21

Löf, Germany

Die 21. Etappe führt den Wanderer auf wunderschönem Weg, steilem Pfad, durch Wald und Weinberge, vorbei an Kapellen, Hütten und atemberaubenden Aussichten von Moselkern nach Löf. Moselkern – Löf 21 km

Vom Startpunkt am Bahnhof in Moselkern gelangt man gut ausgeschildert über den Zuweg vorbei an den Gleisen, dann durch ein Neubaugebiet, hinein in die Weinberge, wo ein steiler Pfad sich aufwärts windet, bevor er an einer Kapelle auf den Moselsteig trifft.

Nach einem flachen Waldstück werden Sie mit einer atemberaubenden Aussichtspunkt über die Mosel mit Hatzenport und Burgen belohnt.
Entlang der Hangkante führt der Moselsteig nun weiter nach Lasserg. Nach dem der Ort durchquert ist, läd ein Hütte mit Sitzgelegenheiten und schönem Moselblick zu einer ersten Rast ein.

Gut gestärkt gelangt man an den nächsten Aussichtspunkt. Das “Küppchen” bietet einen Panoramblick auf die unterhalb liegende Burg Bischofstein, über die Mosel hinüber nach Burgen und weit über die Hunsrückhöhen.
Nun geht es weiter bis zum Waldrand, ab jetzt teilt sich der Moselsteig die Strecke mit dem Traumpfad Hatzenporter Laysteig. Ein Pfad führt hinunter in den Wald und endet an einem Aussichtspunkt. Panoramareich durch Weinberge führt der Weg hinunter nach Hatzenport. Sie durchqueren den kleinen Ort und gelangen bald zum Klettersteig Dolling, der auch entlang der Straße umgangen werden kann.

Beide Varianten treffen sich wieder, bevor es über einen gut gesicherten steilen Weinbergspfad mit Seilen zur Wetterstation in den Weinbergen geht. Mit tollem Moselblick gelangt man vorbei an einem Wingertshäusschen zu einer Schutzhütte. Dort bietet sich eine kleine Verschnaufpause an. Zu einer größeren Rast ist die folgende Schutzhütte auf der Rabenlay zu empfehlen. Auch hier gibt es tolle Aussicht weit ins Moseltal.

Weiter geht es nun ein letzes Stück gemeinsam mit dem Traumpfad, dann verläuft der Moselsteig alleine weiter. Weite Felder wechseln sich mit pfadigen Abschnitten durch den Wald ab. Buchsbaumbestände säumen den Weg. Eines der reichhaltigsten Vorkommen des Buchsbaumes an der Mosel befindet sich hier. Sie durchlaufen ein Seitental des Alsbaches und kommen ins Kehrbachtal. Von hier geht es nur noch bergab.
Vorbei an Kreuzwegstationen ist bald das Etappenziel Löf erreicht. Auch hier gelangt man wieder gut ausgeschildert zum Bahnhof.

Wenn Sie noch etwas Zeit haben, ist ein Besuch der 1737/38 vom trierischen Hofarchitekten Seiz erbauten, neugotischen Pfarrkirche St. Lucia sehr zu empfehlen.

Für die Tourenplanung empfehlen wir den offiziellen Moselsteig Reiseführer:

Besucher 1191 ingesamt, 1 Besucher heute

Eine Bewertung hinzufügen

Eintrag jetzt bewerten:

 

Ähnliche Einträge

Neef – Ediger-Eller 11 km Kurz, knackig, aussichtsreich – so lässt sich diese 16. Etappe des Moselsteig treffend beschreiben. Mit ihren 11 km ist die Tour zwar die kürzeste der insgesamt 24 Etappen, doch sehr anspruchsvoll. Ein gewisses Mass an Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sollten vorhanden sein. Weiterlesen …

Reil – Zell 12,5 km Diese recht kurze Tour des Moselsteig führt aussichtsreich von Reil über die Spuren der alten Kanonenbahn nach Zell, wo die berühmte “Zeller Schwarze Katz” zuhause ist. Ausgangspunkt ist der Bahnhof im beschaulichen Reil. Der Moselsteig verläuft zunächst auf dem Kanonenbahnweg aus dem Ort hinaus. Weiterlesen …

+49 2671-3290

Bergstraße 72, 56812, Cochem, Deutschland

täglich von 08.00 - 20.00 Uhr

http://www.pension-eckerskorn.de

Auf der Karte anzeigen

Wir laden Sie ein in unser familiengeführtes Haus mit • den geschmackvoll und komplett ausgestatteten Gästezimmern • den zahlreichen sonnigen Außensitzmöglichkeiten (Terrassen und Freisitze) • der ruhigen aber stadtnahen Lage (700 Meter bis zur Moselbrücke/Stadtzentrum) • dem reichhaltigen und leckeren Frühstücksbuffet und vielem mehr … Wir bieten Ihnen: kostenfreies W-LAN • Internet-Terminal • Frische… Weiterlesen …