Moselsteig Etappe 19

Treis-Karden, Germany

Cochem – Treis-Karden 24 km

Es ist eine lange und anspruchsvolle Etappe, diese 19. Etappe des Moselsteig. Doch zahlreiche Einkehrmöglichkeiten laden zu kleinen Pausen ein und abwechlungsreiche Passagen lassen diese Tour kurzweilig werden.

Startpunkt ist der Carlfritz-Nicolay-Platz in Cochem. Hier geht es gut ausgschildert zur Sessellift-Talstation, wo Sie entscheiden können, ob Sie mit dem Sessellift auf den Pinnerberg fahren oder zu Fuß über den Endertbach, steil über Stufen, aber mit herrlichem Blick über die Stadt und Reichsburg Cochem aufsteigen. Kurz vor der Bergstation lohnt sich hier ein Abstecher zum Pinnerkreuz mit einer atemberaubenden Aussicht.
Pfadig führt der Weg weiter durch den Wald zum Wild- und Freizeitpark Klotten, bevor er wieder weiter durch den Wald zum Aussichtspunkt Ruheoase mit einer Sinnesbank verläuft.

Ein Stück bergab gelangt man zur kastanienumsäumten Seitzkapelle, von der man einen ersten Blick auf den Ort Klotten hat, der durch einen Weinbergweg, vorbei am Friedenskreuz über einen Kreuzweg bald erreicht ist.

Weiter geht es aus Klotten heraus ins Naturschutzgebiet Dortebachtal, das eine interessante Flora und Fauna zu bieten hat. Steil aufwärts über einen Pfad durch Eichenwald erreicht man bald einen Wiesenweg, der zunächst entlang der Hangkante führt, bevor er über weite Felder in den Wald verläuft. Nach Überquerung des Baches im Fellbachtal führt der Moselsteig durch eine Windwurffläche nach Kail.

Hinter der markanten Kirche am Ortsrand geht es vorbei am Friedhof bergab zum Schilzergraben, der sich immer tiefer windet, bis er in einer Schlucht endet.

Danach passieren Sie einen Weinberg mit der Pommerner Sonnenuhr und wandern über einen Kreuzweg hinunter nach Pommern.

Der Moselsteig verläuft durch den Ort und über alte Weinbergwege steil aber aussichtsreich weiter durch ein Waldstück zur Hochfläche des Martberges.

Hier wartet ein Highlight dieser Etappe – eine alte teils rekonstruierte, römische Tempelanlage, die besichtigt werden kann.

Weiter über die Hochebene , dann pfadig entlang der Hangkante mit einigen Aussichtspunkten auf die Mosel und das Etappenziel Treis-Karden wandern Sie durch leicht abfallende Weinbergswege in den Ort zur St. Kastor-Straße, die das offizielle Ende dieser Etappe bildet. In Treis-Karden lässt sich dieser lange Wandertag kulinarisch ausklingen.

Für die Tourenplanung empfehlen wir den offiziellen Moselsteig Reiseführer:

Besucher 1648 ingesamt, 1 Besucher heute

Ähnliche Einträge

Perl – Palzem 24 km Mit 24 km ist die erste der insgesamt 24 Etappen des Moselsteig eine der längsten, aber auch eine der abwechslungsreichsten. Wo der Startort Perl an der Obermosel noch im Saarland liegt, liegt der Zielort Palzem schon in Rheinland-Pfalz. Weiterlesen …

Ediger-Eller – Beilstein 16 km Die 17. Etappe des Moselsteigs verläuft größtenteils durch das Rebenmeer der Weinberge und bietet einige kulturelle Abstecher. Beilstein, das auch als das „Dornröschen der Mosel“ bekannt ist, bildet den romantischen Abschluss dieser Tour. Weiterlesen …

Diese schöne und aussichtsreiche Etappe beginnt im idyllischen Ort Löf an der Mosel. Direkt an der Moselbrücke am Ortsrand. Hier haben Sie bereits eine tolle Aussicht auf Alken mit der hoch oben thronenden Burg Thurant. Weiterlesen …