Moselsteig Etappe 18

Cochem, Germany

Beilsten – Cochem 14 km

Mit ihren 14 km ist diese Etappe zwar recht kurz, dafür aber anspruchsvoll.
Knackig geht es steil hinauf in die Weinlagen und auf schmalem Pfad entlang der Hangkante ist festes Schuhwerk, Trittsicherheit und ein Mindestmaß an Schwindelfreiheit ratsam.

Los geht es am Fähranleger des wunderschönen Ortes Beilstein. Den Trubel in den belebten Gassen lässt man schnell hinter sich und wandert auf einem Weinbergweg mit toller Aussicht auf Beilstein und Ellenz-Poltersdorf.

Bald wird der Weinbergweg zu einem schmalen Pfad, der durch Seile gesichert ist, aber Trittsicherheit und erhöhte Aufmerksamkeit verlangt. Zahlreiche Aussichtspunkte belohnen mit atemberaubender Aussicht ins Moseltal.

Im nun folgenden Seitental läd eine überdachte Picknickinsel zu einer ersten Rast ein. Vom bald folgenden Aussichtspunkt Plaatskopf genießen Sie eine traumhafte Aussicht auf Beilstein, Ellenz-Poltersdorf und die Staustufe bei Bruttig-Fankel.

Durch flache Weinberglagen führt der Moselsteig hinab nach Bruttig -Fankel, hier ist die alte, nie eröffnete Eisenbahnbrücke unbedingt sehenswert. Über den alten Bahndamm gelangt man durch den Wald ansteigend über Holzstege zum Abstecher Eiserner Mast, der mit tollem Blick auf Ernst, Valwig und Cochem aufwartet. Eine Sinnensbank läd hier zu einer gemütlichen Pause ein.

Den nächsten Aussichtspunkt Valwiger Berg erreichen Sie abwechslungsreich durch Wälder und Wiesen. Nun wird der Pfad wieder schmal und anspruchsvoll. Aussichtsreich wandern Sie entlang der Hangkante und erreichen den Ort Valwig mit seiner schönen Wallfahrtskirche. Der Moselsteig führt nun kurz entlang der Kreisstraße in einen Eichenwald hinein,wechselt auf einen Pfad mit tollen Aussichtspunkten und endet an einer Schutzhütte.

Über Serpentinen geht es durch ein Waldstück hinunter auf einen Weinbergweg, der aussichtsreich zur Apollohütte absteigt.

Bis zum nächsten Rastplatz ist Trittsicherheit und festes Schuhwerk gefordert – Auf schmalem Pfad und über Weinbergtreppen geht es unter der imposanten Felswand der Brauselay und dann einen steilen Weinberg hinab. Als Belohnung folgt nun ein leicht ansteigender Weg durch die Weinberge. Bald kommt auch schon die Reichsburg Cochem ins Blickfeld. Über einen Rastplatz mit toller Aussicht auf Cochem steigen Sie über schmalen Pfad und Treppen zum Etappenziel Cochem ab.

Gut ausgeschildert gelangt man zum offiziellen Endpunkt der Etappe – dem Carlfritz-Nikolay-Platz. Die wunderschöne Altstadt läd dazu ein, den Tag gemütlich ausklingen zu lassen.

Für die Tourenplanung empfehlen wir den offiziellen Moselsteig Reiseführer:

Besucher 1586 ingesamt, 1 Besucher heute

Ähnliche Einträge

Moselsteig Etappe 24 Winningen – Koblenz 15 km Zieleinlauf!
 Dies ist die letzte Etappe des Moselsteigs. Wer den Fernwanderweg in Perl begann und Etappe für Etappe weiter nach Koblenz gewandert ist, verspürt sicherlich ein wenig Wehmut, aber auch Stolz, auf dieser letzten Etappe. Weiterlesen …

Moselsteig Etappe 23 – Kobern-Gondorf – Winningen 14 km Neben Burgen und tollen Aussichtspunkten wandert man hier auf den Spuren des sagenumwogenen Tatzelwurms – einem Fabeltier, welches hier in den Wäldern zuhause sein soll. 
Das endgültige Ziel des ganzen Moselsteigs – Koblenz – ist hier schon von weitem zu erkennen. Weiterlesen …

Nittel – Konz 21,6 km Auf dieser Etappe ist trittsicherheit und gutes Schuhwerk gefragt, denn es geht unter anderem in den Nitteler Felsenpfad, der gerade bei schlechtem Wetter sehr rutschig sein kann. Los geht es am Bahnhof im schönen Winzerort Nittel. Der Zuweg hinauf auf den Felsensteig ist bestens ausgeschildert. Weiterlesen …