Moselsteig Etappe 17

Beilstein, Germany

Ediger-Eller – Beilstein 16 km

Die 17. Etappe des Moselsteigs verläuft größtenteils durch das Rebenmeer der Weinberge und bietet einige kulturelle Abstecher. Beilstein, das auch als das “Dornröschen der Mosel” bekannt ist, bildet den romantischen Abschluss dieser Tour.

Über den gut ausgeschilderten Zuweg gelangt man von dem Startpunkt am Platz vor der Touristeninformation zum Ortsrand auf den Moselsteig. Durch das Pehrbachtal verläuft der Weg vorbei an Heiligenhäuschen in die Weinberge hinein. Hier lohnt sich ein Blick zurück auf Ediger-Eller und die steil abfallenden Felswände des Calmont.

Ein ebener Weinbergweg führt bald steil bergan in den Wald, bevor er wieder gemächlich auf einer Höhe durch die Weinberge verläuft.

Der erste kulturelle Höhepunkt sind die Römergräber bei Nehren, die über einen kurzen Zuweg erreichbar sind. Die beiden aus dem 3. und 4. Jahrundert n. Chr. stammenden, römischen Grabkammern enthalten die besterhaltenen römischen Grabmalereien nördlich der Alpen. Durch den Weinberg gelangt man nun über eine Brücke in den Ort Senhals, wo eine weitere Brücke auf die Hunsrückseite nach Senheim führt.

Über den Damm des Hafenbeckens verläuft der Weg nach einer Straßenquerung wieder in die Weinberge. Auf dem nun folgenden steilen Stück läd ein Picknick-Pavillion , das Margareten-Häuschen, zu einer willkommenen Rast mit Blick auf Senhals und Senheim ein.

Jetzt wird es kurzweilig: Der Kulturweg Mesenicher Steinreichskäpp läd mit seinen Spielstationen entlang des Weges zu Spaß und Abenteuer ein.Nebenbei erfährt man noch so manch wissenswertes zum Thema Stein und interessante Steinformationen am Wegesrand lassen auch den kulturellen Aspekt nicht zu kurz kommen. Der Kulturweg endet am Naherholungsplatz Mesenich.

Weiter geht es durch die Weinberge in Richtung Briedern und schon bald kommt das heutige Etappenziel Beilstein mit seiner Klosterkirche und der über dem Ort drohnenden Ruine der Burg Metternich in Sicht. Doch erst verläuft der Moselsteig durch ein kleines Seitental des Talbaches, wo die ein wenig abseits vom Weg stehende Kapelle am Wahlberg einen lohnenswerten Abstecher mit Blick auf das Moseltal und Briedern bildet.

Nun folgt ein schönes Naturerlebnis – die Briederner Schweiz. Der schmale, abschüssige Pfad fordert zwar erhöhte Aufmerksamkeit ist aber gut zu meistern.

Vorbei am jüdischen Friedhof aus dem 17. Jahrhundert und an der Burg Metternich mit Blick auf Ellenz-Poltersdorf auf der anderen Moselseite steigt der Moselsteig nun über Pfade und Treppen vorbei an der Klosterkirche über die Klostertreppe hinab nach Beilstein.

Hier lässt sich der Tag märchenhaft in den alten Fachwerkgassen und auf einer der schönen Winzerterrassen ausklingen lassen.

Für die Tourenplanung empfehlen wir den offiziellen Moselsteig Reiseführer:

Besucher 1349 ingesamt, 1 Besucher heute

Eine Bewertung hinzufügen

Eintrag jetzt bewerten:

 

Ähnliche Einträge